Meine Wunsch-Löffelliste für das 2. Quartal 2024

8 Apr 2024 | Persönliches über mich

Neues Jahr, neues Glück? Was ist vom Reiz des Jahresbeginns und von meinen Wünschen, Vorhaben und Zielen übriggeblieben? Wohl besonnen bezeichnete ich meine Liste im Titel „Löffelliste“  und nicht etwa Quartalsziele. Gut so! Manches setzte ich um, brachte in Gang, schloss erfolgreich ab, übertraf, verwarf und vertagte Vorhaben. Und auch das ist gut so. Ich hasse es, wenn ich den Druck verspüre, etwas tun, beweisen, erledigen zu müssen, weil ich es kundtat. Mir ist wichtig, dass meine Absichten zu meinen Werten, meiner Persönlichkeit und meinem Tempo passen.

Und dennoch glaube ich daran, dass es gut ist, eine Löffelliste pro Quartal zu verfassen. Einfach, um schon mal Wünsche, Ideen und vielleicht Träume auf den Weg zu bringen.

In diesem Blogbeitrag beschreibe ich meine drei wichtigsten Wünsche (im letzten Quartal nannte ich es noch Ziele, aber du weißt ja, da bin ich im Widerstand). Außerdem liste ich auf, was ich bis zum 30. Juni alles erreichen möchte. Beruflich und privat.

Quartalsziel #1: Erneut Kund*innen für Aufträge gewinnen

Die letzte Akquise-Phase war unglaublich erfolgreich. Unbedingt hatte ich mir deshalb vorgenommen, jede Woche einen Teil meiner Zeit darin zu investieren, regelmäßig Kontakte zu knüpfen und Aufträge anzubahnen. Einfach als automatisierter Prozess. Das hat so nicht funktioniert. Es waren plötzlich so viele Aufträge, dass ich keinen Freiraum dafür hatte. Dieses Ziel habe ich in der Form also aufgegeben. Das führt nun dazu, dass ich ab April, nach meinem Besuch in Berlin, wieder damit anfangen werde. Viele Projekte sind noch in Abstimmung und nicht abgeschlossen. Aber ich habe wieder mehr Zeit, mich um neue Kund*innen zu bemühen und neue Projekte zu akquirieren.

Allerdings hat mein wichtigstes Ziel geklappt: Ich habe im 1. Quartal ein Viertel meines Jahresumsatzes erarbeitet und fast 50 Prozent darüber hinaus.

Bis zum 30. Juni gewinne ich 5 neue Kund*innen, teils aus neuen Branchen und erwirtschafte mit neuen Aufträgen im 2. Quartal 30-40 Prozent meines geplanten Jahresumsatzes.

Quartalsziel #2: Kurzcoachings für Frauen anbieten

Mein Hauptschwerpunkt liegt in diesem Jahr auf dem Thema Arbeitgebermarke. Seminare sind nicht geplant, allerdings kommt es manchmal vor, dass kurzfristig Anfragen für Teamtage hereinkommen. Die Plätze für Intensiv-Coachings sind in diesem Jahr vergeben. Allerdings biete ich Kurz-Coachings in unbegrenzter Anzahl an. Darauf möchte ich aufmerksam machen. Für wen und für welche Themen eignet sich diese Art von Coaching, wie läuft es ab, welchen Nutzen haben Frauen davon und bringt es sie am Ende weiter? Das sind typische Fragen, die ich beantworten will, in Blogbeiträgen, in meinem Newsletter und in Kennenlerngesprächen.

Ich spreche Frauen an, die ihre (weiblichen) Werte leben und ihren Platz in der Welt einnehmen wollen.

Es sind Frauen,

  • die gern und oft Ja sagen, sich für vieles verantwortlich fühlen und damit häufig Nein zu sich selbst sagen,
  • die ihre Gefühle lieber in den Keller sperren und die eigenen Bedürfnisse gern hinten anstellen, zum Wohle der Liebsten,
  • die es leid sind, mit kurzfristigen Kompensationsstrategien an unwesentlichen Stellschrauben zu drehen, um nur wieder tiefer in der Unzufriedenheit zu landen,
  • die aus ihren Kränkungen, Wehklagen, emotionalen Erpressungen und ihrer Opferhaltung herauswollen,
  • die es satthaben, in anderen Frauen Konkurrentinnen zu sehen und mit Neid, Missgunst und Misstrauen zu agieren.

Bis zum 30. Juni haben meine Kurz-Coachings ordentlich an Reichweite gewonnen, sodass das Angebot bei Kundinnen bekannt ist. Bis zum Ende des 2. Quartals gewinne ich 10 Frauen für ein Kurz-Coaching. 

Quartalsziel #3: Aufbau Fitness, Planung Radreise und Testphase

Ich fahre im Juli/August auf eine vierwöchige Radreise mit Zelt und Kochgeschirr. Da ich im Alltag aktuell E-Bike fahre, werde ich mein Rad ohne Motor, dass ich mir im letzten Jahr bereits gebraucht gekauft hatte, testen. Gleiches gilt für Zelt, Isomatte und Schlafsack. Im letzten Jahr kaufte ich mir einen Schlafsack, indem ich schrecklich fror, obwohl es Sommer und warm war. Ich recherchierte umfänglich, ließ mich von einem Bekannten beraten und entschied mich letztlich für Neuware. Das alles will ich ausprobieren auf kleinen Wochenend-Ausflügen im Mai. Außerdem möchte ich fitter werden, um die Strecke gut zu bewältigen.

Bis zum 30. Juni bin ich bestens vorbereitet auf meine Radreise. Wöchentliches Spinning-Training haben mich fit gemacht. Ich weiß, in welchem Zeitraum ich die Radreise plane, wohin und in etwa auf welchen Wegen. Ich bin angemeldet auf verschiedenen Portalen, wie beispielsweise auf der Plattform Warmshowers und anderen Anbietern von privaten oder preiswerten Unterkünften. Austausch und Begegnung ist mir dabei wichtig. Im Mai werde ich erstmals in diesem Jahr zelten, wenn ich über einige lange Wochenenden neue Regionen erkunde und dazu das 49-Euro-Ticket nutze. Zudem steht meine Packliste und es sind nur noch wenige Dinge vorzubereiten.

Und sonst so? Weitere Zeile und Meilensteine für das 2. Quartal

Neben meinen drei großen Zielen bleiben noch viele Wünsche offen, die ich bis zum 30. Juni erreicht haben möchte (manche standen allerdings auch schon auf meiner 1. Quartalsliste:

 

  1. Ich begleite zwei weitere Kund*innen mit Intensiv-Coaching und unterstütze Frauen mit Kurzcoaching
  2. Ich reposte alle Beiträge, die für Kurzcoachings relevant sind und werbe in meinem Newsletter für Kurzcoachings
  3. Ein weiteres Ziel ist es, meine aktiven Kontakte in meiner Newsletter-Liste um 25 Prozent zu steigern. Ich freue mich, wenn du bei diesem Newsletter-Sprint dabei bist. 
  4. Ich unternehme einen weiteren Akquise-Block, ähnlich, wie ich das im November/Dezember letzten Jahres gemacht habe. Ansprechpartner*innen sind Kita-Verbünde, Pflegedienstleister und freie Träger in der Jugendhilfe.
  5. Ich recherchiere Handwerksbetriebe, für die das Thema Arbeitgebermarke interessant sein könnte.
  6. Ich schreibe mindestens alle zwei Wochen einen Blogbeitrag und verschicke meinen Newsletter ebenso alle zwei Wochen.
  7. Ich werde einen WBS beantragen und mich verschiedentlich auf Suchlisten setzen lassen.
  8. Ich schließe alle Kundenprojekte ab, die ich Anfang des Jahres begonnen habe.
  9. Ich unternehme fast jedes Wochenende etwas mit Freund*innen, besuche Veranstaltungen, Feste und Vorträge
  10. Ich fahre mehrfach an den Abenden und an den Wochenenden mit dem Rad in die Natur.
  11. Ich habe endlich einen Hochleistungsmixer.
  12. Ich treffe mich mit Freund*innen, die ich im Winter kaum gesehen habe.
  13. Ich lasse mein Facebook-Profil wieder aufleben und deaktiviere meine Seite „Zukunft ist weiblich”
  14. Ich bringe mich bei Pinterest auf den aktuellen Stand; mein Titelbild ist aktualisiert und jeden Blogbeitrag, der passt, veröffentliche ich mit drei unterschiedlichen Designs.
  15. Ich ändere meinen Claim. Er passt nicht mehr ganz und ich weiß noch nicht wie.
  16. Ich freue mich auf meine monatlichen Mastermind-Treffen mit meinen Kolleginnen.
  17. Ich überarbeite meine Webseite.

    Ich werde – frech, frei und selbstbestimmt – einfach nicht nochmal in diese Liste schauen, um mich zu erinnern, was ich alles für Ziele hatte. Stattdessen schicke ich meine Vorhaben und Wünsche einfach in den Himmel und gehe davon aus, dass sich für mich wichtiges bis zum 30.6. ereignen wird. Das heißt keineswegs, dass ich nicht daran glaube oder nicht bereit wäre, mich sehr dafür zu engagieren. Aber es darf mich im Alltag nicht stressen.

    Das war interessant?
    Diese Beiträge könnten dir auch gefallen
    Wie du 2024 mit mir arbeiten kannst

    Wie du 2024 mit mir arbeiten kannst

    In diesem Jahr wird sich einiges ändern. Inhaltlich wird mein Arbeitsschwerpunkt auf PR und Text liegen. Ich begleite soziale Unternehmen vorrangig beim Aufbau einer starken Arbeitgebermarke. Pflegeeinrichtungen, Kitas und Einrichtungen der Jugendhilfe fehlen die...

    mehr lesen
    Ja, ich will! Newsletter 2 Mal im Monat

    Impulse, Neuigkeiten, Persönliches über Werte, Emotionen, persönliche Entwicklung mit einer Prise "Zukunft ist weiblich".

    0 Kommentare
    Einen Kommentar abschicken

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Social Media Links

    Michaela Arlinghaus
    Bloggen – meine neue Leidenschaft

    In diesem Blog findest du wöchentlich neue Themen aus meinem beruflichen Alltag.

    Newsletter

    Erhalte regelmäßig Impulse, Neuigkeiten und Persönliches!
    Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.