Monatsrückblick Mai/Juni: Spannende Workshops, kühler Urlaub und intensive Kursvorbereitung

von | 30 Jun 2022 | 0 Kommentare

Im Mai und Juni dreht sich gefühlt immer noch alles um meinen Online-Kurs. Genau deshalb ist es super, wenn ich den Monatsrückblick schreibe: Ich habe nämlich noch viel mehr erledigt und erlebt. Ein sehr intensiver Workshop hat mir viel Freude gemacht. Außerdem war ich zwei Wochen auf Amrum, meine Lieblingsinsel. Diesmal blieb es kühl. Ich habe fünf Blogbeiträge geschrieben und jeden Tag auf allen Kanälen Beiträge gepostet. Was sonst noch so los war und was ich für den Juli plane, erfährst du in diesem Blogbeitrag – mein Monatsrückblick Mai/Juni.

Teamentwicklung und Konfliktmoderation

Ein besonderes Highlight war im Mai für mich ein Teamtraining für eine Verwaltung. Ein kleines IT-Team ist aktuell ohne Führungskraft und muss die gestiegenen Anforderungen allein bewältigen. Das führt zu stressigen Situationen, in denen die Kommunikation leidet. Hinzu kommen Konflikte auf der Beziehungsebene. Besonders problematisch: Die alten Hasen übernehmen die interne Führung aufgrund ihrer Kompetenz und langjährigen Betriebszugehörigkeit. Das führt zu Unmut gerade bei den jungen Kolleg*innen, die mehr und mehr in die Abwehrhaltung gehen und teils resignieren.

Mit meiner Auftraggeberin besprachen wir ausführlich die Situation. Der Kundin ist es wichtig, dass das Team eine wertschätzende Kommunikation aufbaut, Leitsätze für die Zusammenarbeit und eine Willkommenskultur für neue Mitarbeiter*innen entwickelt. Personalmangel herrscht aktuell in sehr vielen Branchen, was zu Überbelastung und Stress führt. In diesem Fall allerdings kommt im Herbst eine neue Führungskraft.

Ich gestaltete einen 2-Tages-Workshop, sowie ein Konflikt-Coaching zwischen zwei Mitarbeiter*innen. Ich liebe diese Art von Workshops, weil sie intensiv sind. Die Teilnehmer*innen sitzen in der Regel im Stuhlkreis und sind konstant gefordert, sich einzubringen. Gerade wenn die Gruppe klein ist, „erwischt“ es auch die stillen Mitarbeiter*innen, die sich im Tagesgeschäft gern zurückhalten oder eher introvertiert sind.

Flipchart Team-Workshop

Vorbereitung Beta-Online-Kurs

Intensiv bereite ich im Mai und Juni meinen Online-Kurs vor. Eigentlich, wenn ich ganz ehrlich bin, tue ich gefühlt nichts anderes. Anfangs verschicke ich einen Fragebogen an Community. Mir war wichtig, herauszufinden, wo bei den Frauen der Schuh drückt und welche Kursinhalte sich daraus ergeben können. Viele Frauen antworteten mir, mit einigen führte ich Gespräche. Sehr aufschlussreich! Am Ende dieser Befragung stehen die Inhalte fest: Gefühle, Emotionen, Bedürfnisse und Kommunikation.

Vor meinem Urlaub schreibe ich die Texte für die Landingpage und pflege alles ein in WordPress. Meine Newsletter-Abonnent*innen haben bereits vor der Veröffentlichung der Seite die Gelegenheit, sich anzumelden. Obendrauf verlose ich einen Bonus, ein 1:1 Coaching mit mir.

In ActiveCampaign schreibe die Mails und richte ich die Automatisierungen ein. Ich? So ganz stimmt das nicht. Ich bemühe mich zu lernen und kenne mich auch schon gut aus. Aber den maßgeblichen Anteil an der technischen Umsetzung übernimmt mein virtueller Assistent André. Er ist immer zur Stelle und hilft mir, wo er kann. Ich arbeite vor und er macht es rund. Anfangs bestand der Prozess aus vielen Schritten, unter anderem sollten sich die Teilnehmerinnen bewerben für den Kurs. Vermutlich war das zu viel des Guten. Wir nahmen die Bewerbung raus und plötzlich kommen die Anmeldungen herein.

Seit Anfang Juni poste ich jeden Tag einen Beitrag auf allen Kanälen und verschicke wöchentlich meinen Newsletter. Ich experimentiere mit Live-Videos und Interviews auf Instagram und Facebook. Hier stelle ich dir eine Körperübung aus dem Kurs vor. Sogar zu einem ersten Reel lasse ich mich hinreißen.

Ende Juni läuft bereits die Einstimmung zum Kurs. Insgesamt melden sich 25 Frauen an. Ich bin sehr zufrieden, waren es doch zu Anfang lange nur wenige.

Alles ist vorbereitet: Die meditativen Audio-Einstimmungen, das Willkommensvideo, Kursunterlagen, die Feedback-Bögen, die Mails für die erste Woche, die Facebook-Gruppe ist eingerichtet und die Veranstaltungen geplant und eingestellt.

Die Zeit der Vorbereitung ist sehr anstrengend. Ich liebe und brauche an den Wochenenden Ausgleich: Erlebnisse, Natur, Ausflüge. Hier waren wir im nördlichen Ruhrgebiet auf den Spuren alter Zechenkultur

Urlaub auf Amrum

Im Mai fahren wir in den Urlaub nach Amrum. Diesmal zwei Wochen. Da Wetter ist beschaulich: Teils Regen, Sturm mit bis zu 75 Kilometern pro Stunde, Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad. Ende Mai! Draußen waren wir natürlich dennoch, da gibt es kein Vertun. Ausgestattet mit Getränken und Proviant machen wir uns mal mit dem Rad, mal zu Fuß auf, die Insel zu erkunden. Wobei erkunden nicht das richtige Wort ist, eher begrüßen oder wiederentdecken. Ich fahre seit zig Jahren regelmäßig auf die Insel. Bei meiner ersten Begegnung mit dieser schönen Insel habe ich mir gleich einen Job gesucht und Marie im Kindergarten angemeldet. Damals im Februar fährt die Fähre nicht mal, weil es so frostig ist. Aber ich habe mich in die Insel verliebt. So kann mich schlechtes Wetter eigentlich gar nicht schocken. Nur ein bisschen trübt es die Stimmung. Ich sehne mich nach Sonne, Wärme und Schwimmen im Meer. In diesem Jahr wird das nix.

Was sonst noch so los war im Mai/Juni

  • Nach 2 Jahren wieder im Theater, Bros, Ruhrfestspiele
  • Ich eröffne den Spiegelsalon
  • Ich nutze das 9-Euro-Ticket; mit meinem Liebsten radle ich an den Wochenenden durch das Münsterland
  • 2-Tages-Seminar zum Thema Führungskompetenz
  • Meine Rückenbeschwerden werden endlich besser dank täglicher Übungen
  • Live-Interviews zum Thema Gendern, Übergänge, Raum halten, weibliche Qualitäten
  • Modulare Qualifizierung (Prüfung für den gehobenen Dienst)
  • Coaching Führungskraft
  • Letzte Korrekturschleife Internettexte Alteneinrichtung
  • VG-Wort verpennt
  • Neuer Trainingsplan in meinem Fitnessladen
  • Neuer Coaching-Auftrag für zwei Leitungen in der Pflege
  • Trotz Urlaub und Launch schreibe ich fünf Blogbeiträge: Monatsrückblick April; Warum es für dich sinnvoll ist, Gefühle von Emotionen zu unterscheiden; Feedback versus Kritik, was ist der Unterschied?; Wie ich wurde, was ich bin: Mein Weg zur Coachin für weibliche Werte; Meine Gefühle gehen dich nichts an?! Schau sie dir gern in meinem Blog an.

Ich liebe schon immer Makroaufnahmen. Hier waren wir im Botanischen Garten. Eine kleine Auswahl der prächtigen Blüten

Mein Plan für Juli

  • Ein super erfolgreicher Kurs mit tollen Frauen
  • Verkauf von 1:1 Coaching-Paketen
  • Meine epische Anleitung für mehr emotionales Gleichgewicht geht online
  • Ich besuche endlich mein Enkelsohn und Tochter in Berlin; ich probiere das 9-Euro-Ticket dafür aus
  • Beginn zweier Coaching-Prozesse
  • Aufgabenerstellung für die modulare Qualifizierung
  • Ich kümmere mich wieder mehr um Ausgleich über Tag, mit bewusstem Essen, regelmäßigen Spaziergängen, Morgenpraxis, mehr Abwechslung im Feierabend
  • Pro Woche einen Blogbeitrag
Ja, ich will! Newsletter 2 Mal im Monat

Impulse, Neuigkeiten, Persönliches über Werte, Emotionen, persönliche Entwicklung mit einer Prise "Zukunft ist weiblich".

0 Kommentare
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Social Media Links
Michaela Arlinghaus

Michaela Arlinghaus
Bloggen – meine neue Leidenschaft

In diesem Blog findest du wöchentlich neue Themen aus meinem beruflichen Alltag.

Newsletter

Erhalte regelmäßig Impulse, Neuigkeiten und Persönliches!
Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.